Bitte um Rückmeldung ×

Bitte um Rückmeldung

21.02.2018

OFS Müller: Sächsischer Spezialdienstleister neu aufgestellt

Chemnitz. Das Traditionsunternehmen Oberflächenservice Müller aus Chemnitz-Wittgensdorf wurde erfolgreich saniert. Alle Arbeitsplätze wurden erhalten. Alle Aufträge wurden planmäßig abgearbeitet. Umsatz- und Gewinnziele wurden erreicht. Es wurden finanz- und leistungswirtschaftliche Maßnahmen zur strategischen Neuausrichtung des Unternehmens umgesetzt. Der Geschäftsbetrieb wurde während der Restrukturierung vollständig aufrecht erhalten.
Im Jahr 2005 gegründet, entwickelte sich das Unternehmen zu einem regionalen Marktführer in den Bereichen Entlacken, Putzen, Strahlen, Grundieren und Lackieren von Oberflächen jeglicher Art. Das Unternehmen hat aktuell die Entwicklung eines einzigartigen Verfahrens zur Softentlackung von Aluminium ohne die Verwendung von Säure abgeschlossen und kann damit perspektivisch wachsen. Ertragsziele wurden in der Vergangenheit verfehlt, da das Unternehmen rasant wuchs, aber nicht in gleichem Tempo geeignete Arbeitskräfte gewinnen und infrastrukturelle Maßnahmen umsetzen konnte. Diese Probleme wurden bei der Reorganisation des Unternehmens beseitigt.

Team:

Unternehmen:

  • Branche: Metallbearbeitung / Industriezulieferer
  • Kategorie Umsatz: Mittelständisch (EUR 500.000,00 – EUR 1.000.000,00)
  • Kategierie Mitarbeiter: Mittelständisch (5 – 50 Mitarbeiter)

Verfahren:

  • 23.11.2017 vorläufiges Insolvenzverfahren: Unternehmensfortführung, Analyse profitabler Geschäftsfelder, Sicherung aller Arbeitsplätze durch Insolvenzgeldvorfinanzierung, Umsetzung leistungswirtschaftlicher Maßnahmen, Neustrukturierung Anlagevermögen
  • 01.02.2018 eröffnetes Insolvenzverfahren: Freigabe des Geschäftsbetriebs nach § 35 Abs. 2 InsO, Restrukturierung Kapitalbasis

Sanierungserfolg:

  • Erhalt aller Arbeitsplätze
  • Erreichen neuer Umsatz- und Ertragsziele mit Wachstumsperspektive

Autor

Dr. Alexander Jacobi
Dr. Alexander Jacobi