Bitte um Rückmeldung ×

Bitte um Rückmeldung

01.05.2018

Fünfter Teil der Aufsatzreihe zur Entwicklung des Insolvenzrechts erschienen

Leipzig. Im fünften Jahr in Folge legen die Autoren Dr. Benjamin Böhme und Dr. Alexander Jacobi einen weiteren Teil in der Aufsatzreihe zu Rechtsprechung und Gesetzgebung im Insolvenzrecht vor. Der Beitrag erscheint im Maiheft der Fachzeitschrift Neue Justiz.

In diesem Jahr stehen Veränderungen für Geschäftsführer und deren Berater im Vordergrund. Überdies stellen die Autoren dar, wie der Geschäftsverkehr von Insolvenzrisiken entlastet wird und neue Verfahrensregeln für Vereinfachung sorgen sollen:

  1. Entlastung des Geschäftsverkehrs durch Eindämmung der Insolvenzanfechtung, Stärkung der Zwangsvollstreckung und Abbau von Insolvenzrisiken beim rechtsgeschäftlichen Austausch mit insolventen Unternehmen.
  2. Expansion der Haftung des Geschäftsführers durch verschärfte Anforderungen an Liquiditätsplanung, erhöhte Haftung für Zahlungen in der Krise und die Statuierung von Pflichten im Insolvenz- und Insolvenzantragsverfahren.
  3. Veränderte Kriterien der Haftung von Beratern, Insolvenzverwaltern und Gesellschaftern.
  4. Neue Verfahrensregeln zur internationalen Zuständigkeit und für Konzerninsolvenzen.

Seit 2013 untersuchen und kommentieren Böhme und Jacobi regelmäßig für die Fachzeitschrift Neue Justiz die Entwicklung im Insolvenzrecht. Die Aufsatzreihe richtet sich nicht nur an Insolvenzverwalter und Insolvenzgerichte, sondern auch an Unternehmer und ihre Berater, die schnell einen praxisrelevanten Überblick über die aktuelle Entwicklung im Insolvenzrecht erhalten wollen.

In dieser Reihe ist bereits erschienen:

Autor

Dr. Alexander Jacobi
Dr. Alexander Jacobi